• 14.02.2018
  • 07:21 Uhr

Prinz Henrik von Dänemark ist tot

Der Ehemann der dänischen Königin Margrethe II wurde 83 Jahre alt.

Königin Margrethe II und Prinz Hendrik feierten letztes Jahr ihre Goldene Hochzeit.

Prinz Henrik, der Mann der dänischen Königin Margrethe II ist tot. Er starb am Dienstagabend im Alter von 83 Jahren friedlich auf dem Schloss Fredensborg nördlich von Kopenhagen. Das bestätigte das dänische Königshaus. Seine Frau und seine beiden Söhne seien an seiner  Seite gewesen.

Bereits im letzten Jahr wurde bekannt, dass Prinz Henrik sich in einer schlechten gesundheitlichen Verfassung befand. Er litt unter anderem an Demenz. Nach einer schweren Lungenentzündung, die sich Henrik bei einem Ägypten-Aufenthalt zuzog, verbrachte er viel Zeit im Krankenhaus. Anfang Februar brach Kronprinz Frederik seinen Aufenthalt bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea ab und kehrte nach Dänemark zurück, nachdem sich der Gesundheitszustand seines Vaters drastisch verschlechtert hatte.

Der gebürtige Franzose galt als große Stütze von Margrethe II. Das royale Paar heiratete 1967, fünf Jahre später wurde sie zur Königin gekürt. Zu Lebzeiten gab der Franzose an, nicht neben seiner Ehefrau begraben werden zu wollen. Grund dafür soll die fehlende Akzeptanz zu seiner Person in Dänemark gewesen sein. Prinz Henrik erhielt nie den Titel des „Königs“ und zog sich in den letzten Jahren vermehrt in sein Heimatland zurück.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.