• 12.02.2018
  • 15:47 Uhr

Jagd auf Wölfe: Schon wieder ein Tier in Brandenburg getötet

Der Wolf ist in Deutschland streng geschützt.

(Symbolbild)

Seit einiger Zeit sind Wölfe in der Lausitz wieder heimisch, doch das gefällt offenbar nicht jedem. An der brandenburgischen Grenze zu Sachsen wurde eine tote Wölfin gefunden. Das etwa zwei Jahre alte Tier starb durch zwei Schussverletzungen.  Ein Revierförster hatte den Wolf im Bereich einen Flusses gefunden, der Kadaver wird nun weiter untersucht.

Denn die Polizei ermittelt jetzt gegen Unbekannt, wegen des Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetzes. Der Wolf ist in Deutschland ein streng geschütztes Tier, vor allem in der Lausitz gibt es inzwischen wieder viele. Nach Informationen des Bundeslandwirtschaftsministeriums streifen momentan rund 500 Wölfe durch die deutschen Wälder. Doch nur selten trifft man einen an, oft entdecken Förster und Spaziergänge lediglich Pfotenabdrücke oder Kotreste.

Das ein Wolf verbotenerweise an- oder abgeschossen wurde, kam zuletzt häufiger vor. Vereinzelt wurden den Tieren sogar die Köpfe abgetrennt. Die Täter zu fassen ist allerdings schwierig, da sie kaum Spuren hinterlassen, die zu ihnen führen.

© 2018 RTL II News | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern unter anderem die Bereitstellung unserer Dienste und helfen uns bei der Ausspielung von redaktionellen und werblichen Inhalten sowie der Analyse des Nutzerverhaltens. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Infos zum Datenschutz

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close